Infrarot-Maschinen

SONOTRONIC bietet mit Ultraschall und Infrarot nun zwei Verfahren an, die sich ergänzen. Wenn es durch die Materialeigenschaften der Bauteile erforderlich ist, werden die Standard- und Sondermaschinen mit Infrarot-Einheiten ausgestattet.

Optimiertes Infrarot-Verfahren

Um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden, hat SONOTRONIC die Eigenschaften der Infrarot-Technologie optimiert. Bei einer Aufwärmzeit von ca. 6 – 12 Sekunden liegt die erforderliche Leistung bei nur 80 Watt. Auch die Fügekräfte wurden reduziert und sind über einen externen Druckregler einstellbar. Die mechanischen Komponenten wurden kompakt und wechselbar gestaltet, um stabile Prozesse zu erreichen.

Zur weiteren Verbesserung der Ergebnisse, muss beim Infrarot-Nieten auch die Gestaltung der Fügegeometrien und deren Umgebung betrachtet werden. Dies erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Maschinenhersteller und dem Kunden. SONOTRONIC berät Sie kompetent zu den bauteilspezifischen Voraussetzungen für Infrarot-Nietverbindungen.

EFFIZIENTE HYBRIDLÖSUNGEN

Außerdem können Gesamtlösungen im Verbund aus Ultraschall- und Infrarot-Vorschubeinheiten realisiert werden (Hybridmaschinen). Ein klassisches Beispiel hierfür sind Lautsprechergitter aus POM, die zusätzlich zu anderen Teilen in Türverkleidungen eingebracht werden sollen. Das innovative Infrarot-Nietverfahren wird bereits mehrfach in kundenspezifischen Anlagen am Markt eingesetzt. Dabei wurden sowohl Hybridmaschinen mit Ultraschall und Infrarot sowie Sondermaschinen jeweils mit über 50 Infrarot-Vorschubeinheiten realisiert.

Vorteile

  • Infraroteinheiten vom erfahrenen Sondermaschinenhersteller
  • Kompakte Bauform im Vergleich zu bekannten Marktlösungen
  • Hoher Wirkungsgrad der Infrarot-Lampe durch Fokussierung der Infrarot-Strahlen
  • Deutlich reduzierte Fügekräfte mit Prozessteuerung über Prägetiefe
  • Erwärmen und Prägen in einer Position (kein Verziehen)
  • Sicht auf Nietposition beim Einrichten
  • Anwärmposition der Infrarot-Lampe über Anschlag einstellbar; Position bleibt erhalten, auch nach dem Lampenwechsel (Einstellvorgang entfällt)
  • Schnellwechsel der Infrarot-Lampe möglich
  • Integrierte Spülluft- und Elektroführung

Technische Daten

Versorgung der Lampe (DC) [V] 46 mit Strombegrenzung
Lampenleistung [W] 80
Druckluftversorgung [bar] (ungeölt, getrocknet und gefiltert) 6
Prägekraft [N] über externe Druckregler einstellbar 90 – 260 (2 – 6 bar)
Spülluft [l/min] über externe Drossel einstellbar 3 – 5
Hauptzylinder-Ø [mm] über externes Ventil ansteuerbar 25
Schwenkzylinder-Ø [mm] über externes Ventil ansteuerbar 12
Haupthub max. [mm] 60
Festanschlag für Haupthub [mm] (einstellbar) 0 – 10
Aufwärmzeit [s] (materialabhängig) 6 – 12
Prägezeit [s] (materialabhängig)

5 – 8

Technische Änderungen vorbehalten.