Heißschneiden

Beim Heißschneiden werden synthetische Bänder, Gurte und Seile bereits während des thermischen Trennens an den Kanten sauber versiegelt.

Die Heißschneide-Technologie eignet sich sowohl für elastische als auch für nicht elastische textile Materialien z.B. aus PA, PES, PP, Dyneema®, Nonwoven, Folien und andere Materialien sowie Mischgewebe. Durch das Zusammenfassen der Arbeitsgänge Trennen und Verschmelzen zeichnet sich das Heißschneiden gegenüber mechanischen Technologien aus. Ein elektrisch beheiztes Schneidemesser durchtrennt das thermoplastische Material in einem Bruchteil von Sekunden. Die entstehenden Schnittkanten schmelzen dabei an und können in einem weiteren Schritt geplättet werden. Dadurch ergeben sich lückenlose, stabile und sauber verschweißte Kanten.

Siehe auch
Document IG Textilindustrie