Ultraschall-Schneiden

Nicht nur Vliese und textile Gewebe, sondern auch verschiedene Nahrungsmittel können per Ultraschall-Schneiden präzise und sauber getrennt oder eingeschnitten werden.

Je nach Anwendung kann mit der entsprechenden Gestaltung der Sonotroden vertikal, horizontal oder kontinuierlich (Rollnahtsonotrode) geschnitten werden. Die Sonotroden als Schneidwerkzeuge sind vergleichsweise sehr verschleißarm. Da sie wie beim Ultraschall-Schweißen und -Stanzen kalt sind, können die verschiedensten Materialien effizient bearbeitet werden. In der Nahrungsmittelindustrie sind dies z.B. verschiedene Käsesorten, Back- und Süßwaren, Rohteige oder Tiefkühlwaren. Die jeweiligen Sonotroden teilen das Nahrungsmittel präzise mit Hilfe der Ultraschall-Schwingungen. Das Schneiden selbst ist aufgrund des reduzierten Kraftaufwandes durch das Schwingen des Schneidwerkzeuges leichter als mit herkömmlichen Messern. Somit findet keine Deformation durch Verdrücken oder Quetschen der Nahrungsmittel statt.

Im Textilbereich zeichnet sich das Ultraschall-Schneiden dadurch aus, dass die Schnittkanten der Vliese oder Gewebe nicht ausfransen. Stattdessen werden Sie mit der Ultraschall-Technologie versiegelt bzw. verschmolzen. Außerdem entsteht beim Schneiden eine gewollte Materialanprägung an den Schnittkanten, so dass das Material dünner wird.

SONOTRONIC setzt die Technologie überwiegend in Sondermaschinen für verschiedene Branchen ein, z.B. auch zum Trennen von Vliesen oder Geweben in der Automobilindustrie. An die Textil- und die Nahrungsmittelindustrie liefern wir überwiegend Ultraschall-Systeme und Baugruppen zur Integration in bestehende Maschinenkonzepte.