Ultraschall-Trennschweißen

Beim Ultraschall-Trennschweißen werden Materialien in einem Arbeitsschritt verschweißt und gleichzeitig getrennt.

Überall dort, wo es darum geht, Kanten bereits beim Schneiden zu versiegeln oder einen Prozess durch das Kombinieren der beiden Arbeitsschritte effizienter zu gestalten und nachträgliche Stanzvorrichtungen zu umgehen, kommt das Ultraschall-Trennschweißen zum Einsatz. In der Verpackungsindustrie findet hier z.B. der Sonotrodentisch seine Verwendung, mit dem Blister, Schalen, Trays oder Becher in einem Schritt versiegelt und ausgestanzt werden können.

In der Textilbranche kommt das Trennschweißen (Cut&Seal) beim Verschweißen von elastischen und nichtelastischen thermoplastischen Textilien kontinuierlich mittels Rollnahtmodul oder getaktet mittels stehender Sonotroden zum Einsatz. Der Vorteil vom Ultraschall-Trennschweißen liegt hier vor allem darin, dass die Kanten bereits beim Schneiden versiegelt werden und so nachträgliches Ausfransen verhindert wird.

Vorteile

  • Kombiniertes Schweißen und Schneiden bzw. Siegeln und Stanzen von
    • Folien und Verpackungen, auch, wenn diese im Siegelbereich kontaminiert sind
    • Elastischen und nichtelastischen synthetischen Textilien
  • Schnelle und verkürzte Prozesszeiten bei hoher Prozesssicherheit
  • Verbinden und Zuschneiden mehrerer Schichten in einem Vorgang
  • Keine nachträgliche Stanzvorrichtung notwendig
  • Reproduzierbare Schweiß- und Stanzqualität
  • Vollständige Überwachung der Prozessparamater während der Produktion
  • Flexible Nahtgestaltung
  • Minimale Nahtüberstände
  • Flusenfreie, feste, nicht scharfe Stanzkanten
  • Umweltfreundliche Technologie
    • Geringer Energiebedarf und somit schnellere Taktzeiten
    • Keine Lösungsmittel und Zusätze zum Schweißen
    • Sortenreines Recycling der geschweißten Werkstücke