ECO iSONIC: Konfektionieren von Textilien

Auf vielen Messen hatten wir sie schon dabei: Unsere universelle Ultraschall- Standardmaschine ECO iSONIC mit dem Koffergurt. Dabei ist der Koffergurt nicht nur ein gern gesehenes Give-Away, sondern auch ein sehr gutes Beispiel aus der Textilindustrie für das Konfektionieren von synthetischen Bändern.

Ob Ablängen, Löcher stanzen, Flausch und Klett anschweißen, Haken anbringen oder einfach nur Bandenden um eingefädelte Schnallen verschweißen – die Einsatzgebiete unserer Ultraschall-Technik in der Band- und Flechtindustrie sind vielseitig. Entweder werden Vorschubeinheiten mit Ultraschall-Schwinggebilden in Textilmaschinen integriert oder es wird von Hand auf der mit entsprechenden Werkzeugen ausgerüsteten Standardmaschine ECO iSONIC produziert.

Um dies exemplarisch vorzuführen, haben wir erst kürzlich unseren beliebten Koffergurt neu aufgelegt: Diesmal ist das Polyesterband breiter und die Schnalle größer. Dafür mussten auch die Aufnahmevorrichtung und die Sonotrode neu gestaltet werden. Um beim Verschweißen des Bandes eine optimale Verbindung bei gleichzeitiger Flexibilität zu erreichen, muss das Verhältnis zwischen dem Material des Bandes, dem Volumen der Schmelze und der Festigkeit der Schweißnaht stimmen. Deshalb wurde die 35 kHz Einstechsonotrode für den Koffergurt mit Rechteckzapfen versehen. Dies garantiert, dass die Naht nicht versprödet und dass die Sonotrode nicht durch das Gewebe „durchsticht“, sondern immer sowohl die Schuss- als auch die Kettfäden trifft (also längs- und querlaufende Fäden).

Die Taktzeit für jede der beiden Koffergurtnähte beträgt fünf Sekunden. Am Display der ECO iSONIC kann sich der Bediener die IST-Werte der Schweißungen anzeigen lassen. Eine integrierte Funktionsabfrage sorgt zusätzlich zur Zweihandbedienung der Maschine als Sicherheitssystem dafür, dass nur geschweißt werden kann, wenn der Niederhalter an der Aufnahme geschlossen ist.

Das Ultraschall-Schweißen ersetzt in der Textilkonfektionierung das klassische Nähen immer dann, thermoplastisches Gewebe vorausgesetzt, wenn die Flexibilität des Gewebes erhalten bleiben soll und keine Fäden verwendet werden sollen. Denn die können reißen und haben immer Enden, die womöglich abstehen oder kratzen. Darüber hinaus zeichnet sich das Ultraschall-Schweißen durch seine optisch ansprechenden und zuverlässig reproduzierbaren Nahtverbindungen aus. Unter anderem werden orthopädische Haltegurte von Korsagen, verschiedenste Gurte und Sportartikel bereits erfolgreich konfektioniert mit Ultraschall von SONOTRONIC. Da Handarbeitsplätze in der Textilindustrie keine Seltenheit sind, erfreut sich auch hier unsere ECO iSONIC großer Beliebtheit.

Stand: 20.08.2018

Ansprechpartner Kontakt
Sonja Müller und Carmen Schroth
(Empfang)

nehmen Sie gerne bei uns im Haus in Empfang oder verbinden Sie mit Ihrem speziellen Ansprechpartner.
+49 (7248) 9166-0
info@sonotronic.de
Termine
Fakuma 2018
Friedrichshafen (Deutschland)
16. - 20.10.2018
weitere Termine...